Mit finanzieller Unterstützung des Landes NRW und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Digitales Coaching/ Lernbegleitung

Durch die Möglichkeit der digitalen Begleitung bei besonderen Pflegesituationen oder Gesprächen entsteht für die durchführende Person ein Sicherheitsnetz. Es besteht die Möglichkeit bei Unsicherheiten auf kurzem Wege nachzufragen oder sich im Nachhinein Feedback einzuholen. Dies kann besonders bei noch nicht so gefestigten neuen Versorgungen oder neuen Prozessen genutzt werden. Dabei muss die digital begleitende Person nicht direkt vor Ort sein und verändert nicht die Situation, wie zum Beispiel bei Praxisbesuchen von Lehrkräften, dessen Anwesenheit für Patient*innen oftmals unangenehm sein kann. Genutzt werden kann dies bei der Wissensweitergabe wie zum Beispiel der Wundversorgung oder auch für die persönliche Kommunikation. Durch das persönliche Coaching können schwierige oder anspruchsvolle Kommunikationssituationen digital begleitet werden.

Der digitale Lernbegleiter vermittelt den Individuen Wissen und Handlungssicherheit. Dies wirkt sich wiederum auf die Kommunikation und Interaktion mit der*dem Patient*in aus. Die digitale Kommunikation ermöglicht in diesem Fall ein schnelles, ortsunabhängiges Coaching, das zum einen die Mitarbeitenden weiter qualifiziert und zum anderen eine adäquate Pflege sichert. Der digitale Coach ist somit ein*e stetige*r Lernbegleiter*in.

Für das digitale Coaching wird das Pflegepersonal mit einer Kamera (Bodycam) und einer Smart-Watch ausgestattet. Die begleitende Person kann sich auf die Kamera schalten und sehen, was das Pflegepersonal sieht und wenn nötig unterstützen. Die Kommunikation findet über die Smart-Watch statt, die mit einem Mikrofon und Lautsprecher ausgestattet ist.

Kosten: ca. 350 €

Wie gefällt Ihnen dieses digitale Szenario?

Durchschnittliche Bewertung 3 / 5. Anzahl an Bewertungen: 5

Bisher keine Bewertungen

    Stimmen von Anwender*innen